Caponata „Roscili“

Caponata „Roscili“

2. August 2022 / Allgemein, Erlebniswelt, Juli 2022
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Rezeptvorschlag

Caponata „Roscili“

Nicole Stich, Food- und Reisebloggerin, hat Rezepte aus aller Welt zusammengestellt. Foto: c/o Verlag Gräfe und Unzer

Der Klassiker aus Sizilien
Die Autorin über das Gericht:
Manche Abende bleiben unvergessen. Etwa unser erster Besuch in einer römischen Restaurant-Institution: »Roscioli«. Freunde hatten einen Tisch für Vier reserviert und wir aßen uns zuerst einmal quer durch die Vorspeisen. Der Tisch war über und über mit Weingläsern und verschiedenen Antipasti bedeckt und wir schwelgten in eingelegtem Gemüse und verschiedenen Käse- und Schinkensorten. Unser aller Liebling war die Caponata mit Rosinen und eine fantastische Burrata. Jedes Element für sich genommen war schon ein wahres Gedicht, aber zusammen ergab das eine kulinarische Offenbarung, wie man sie nur ganz selten erlebt.

Zubereitungszeit: 40 Min., Pro Portion: ca. 575 kcal,

Zutaten: Für 4 Personen als Vorspeise

  • 50–75 ml Olivenöl
  • 300 g gelbe oder rote
  • Kirschtomaten
  • 500 g Auberginen
  • 1 rote oder gelbe Paprikaschote
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g schwarze Oliven (ohne Stein)
  • 4 Anchovisfilets (in Öl)
  • 60 g Sultaninen
  • 40 g Pinienkerne
  • 3–4 EL guter Aceto Balsamico
  • 2 TL Zucker
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 3–4 Stängel Basilikum
  • 250 g Burrata (italienischer
  • Frischkäse, siehe S. 114)
  • nach Belieben, ersatzweise Büffelmozzarella)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200° vorheizen. Eine große Aufl aufform mit etwas Olivenöl einpinseln. Die Kirschtomaten waschen, halbieren und mit den Schnittflächen nach oben in die Form setzen. Im Ofen (Mitte) rösten, bis die Tomaten zu schrumpeln beginnen und die ersten dunklen Flecken bekommen (das ist nach 15–20 Min. der Fall). Aus dem Ofen nehmen.
  2. Inzwischen das restliche Gemüse waschen und putzen. Die Auberginen in 2 cm große Würfel, die Paprikaschote in 1 cm große Würfel schneiden. Selleriestangen längs halbieren, dann in dünne Scheiben schneiden. Die  Zwiebel schälen und in dünne Spalten schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Oliven in dünne Ringe schneiden, Anchovisfilets fein hacken.
  3. Eine große Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Auberginenwürfel hineingeben, sofort gleichmäßig mit 3–4 EL Olivenöl beträufeln, gründlich durchmengen und bei starker Hitze ca. 5 Min. scharf anbraten (die Würfel sollen etwas Farbe annehmen). Paprikaschote, Sellerie und Zwiebel dazugeben und alles weitere 5 Min. bei mittlerer Hitze braten. Knoblauch, Oliven und Anchovis, Sultaninen und Pinienkerne untermischen und noch mal 5 Min.bei geringer Hitze sanft schmoren lassen, dabei ab und zu umrühren.
  4. Das Gemüse mit 2–3 EL Wasser und dem Aceto Balsamico ablöschen. Die Ofentomaten vorsichtig unterrühren und die Caponata mit Zucker,Salz und Pfeffer abschmecken. Die Basilikumblättchen von den Stängeln zupfen, grob hacken und unter die Caponata mischen. Warm oder abgekühlt pur oder mit der Burrata anrichten.

TIPP: Die Caponata lässt sich gut schon am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Sie schmeckt am nächsten Tag noch mal ein bisschen besser, nachdem sie gut durchgezogen ist (eventuell ein wenig nachwürzen). Allerdings sollte sie dann rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sich die Aromen entfalten können.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Reisehunger“ von Nicole Stich, erschienen im Verlag Gräfe und Unzer, bei dem wir uns herzlich für die Unterstützung bedanken.
ISBN 978-3-8338-4314-3, 242 Seiten

Titelfoto: c/o Gräfe und Unzer, Nicole Stich

 

I will travel for Food!
Die schnellste Hilfe gegen Fernweh? Ein kulinarischer Kurztrip mit Foodbloggerin Nicole Stich! Denn sie ist ständig auf Reisen und hat in Dubai, Singapur, den USA und rund ums Mittelmeer in duftende, brodelnde Töpfe geguckt. Ihre besten Rezeptentdeckungen und Fotos hat sie hier zusammengestellt, gespickt mit persönlichen Erinnerungen: vom Trubel im türkischen Basar, vom ultimativ cremigen Cheesecake in New York oder vom unbeschreiblichen Geschmack einer griechischen Fischsuppe im Hafen.  Und wenn beim Blättern nicht nur der Appetit, sondern auch die Reiselust geweckt wird – mit Nicole Stichs Insidertipps ist man für die nächste Tour bestens gewappnet. Bis dahin kann man sich mit Kräuter-Calamari, Spareribs oder Black Sticky Kokosreis in die Ferne träumen …

Nicole Stich schreibt in ihrem prämierten Food-Blog www.deliciousdays.com seit 2005 über immer neue kulinarische Fundstücke aus aller Welt. Die besten Inspirationen holt sie sich auf ihren zahlreichen Reisen. Egal, ob Kurzurlaub in einer pulsierenden europäischen Metropole, Roadtrip in den USA oder ausgedehnte Tour in Südostasien – Nicole Stich reist einfach für ihr Leben gern! Kein Wunder, denn in jedem Land und auf jedem Markt entdeckt sie etwas anderes, überall trifft sie Menschen, mit denen sie ihre Leidenschaft für gutes Essen teilen kann. Und von jeder Reise bringt sie die köstlichsten Eindrücke mit und hält sie  daheim in ihren Rezepten und Fotos fest.

In den kommenden Ausgaben stellen wir Ihnen weitere Rezepte aus aller Welt von Nicole Stich vor. Ich bin sicher, dass Sie beim Lesen und Nachkochen genauso fasziniert sind, wie wir.

[su_spacer size="0"]

Compare List
Get A Quote