Campingabenteuer gemeinsam erleben

Campingabenteuer gemeinsam erleben

Facebook It
Tweet It
Pinterest It
Google Plus It
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Special

Treffpunkt und Einschiffung in Ancona, Foto: KUGA Tours

Campingabenteuer gemeinsam erleben

Gemeinsamer Grillabend auf der Griechenland-Tour, Foto: KUGA Tours
Ausflug in Olympia, Foto: KUGA Tours
KUGA Tours in Masuren, Foto: KUGA Tours
Organisierte Stadtfürhung in Torun, Masuren, Foto: KUGA Tours

Camper sind in der Regel gesellige Menschen, die sich gerne mit Gleichgesinnten treffen. Warum also nicht auch gemeinsam auf Tour gehen? Diese Überlegung wurde in den vergangenen Jahren zu einem Trend. Und so entstanden auch immer mehr Reiseveranstalter, die geführte Wohnmobil- und Caravanreisen anbieten.
Der Vorteil liegt auf der Hand: Geführte Wohnmobilreisen punkten vor allem durch eine professionelle und durchgängige Urlaubsplanung. Die Veranstalter geben ihre Erfahrungen weiter, kümmern sich um alle Formalitäten, planen, organisieren die Reise bis ins kleinste Detail. Die Tour wird von einem erfahrenen Guide begleitet, der in der Regel auch die Landessprache des jeweiligen Landes beherrscht. So kommt der Tourteilnehmer den Einheimischen, deren Kultur und Gepflogenheiten recht nah. Der Reiseleiter kennt die Sehenswürdigkeiten, die örtlichen Lokalitäten und kann ohne Sprachbarrieren aushelfen und bei Problemen, Pannen oder Arztbesuchen Hilfestellung geben.
Ein weiterer Vorteil: Man muss die Reise nicht allein unternehmen. Der Erfahrungsaustausch unter Campern über die gemachten Erfahrungen, gemeinsame Mahlzeiten und Ausflüge machen diese Reiseform zu einem Gemeinschaftserlebnis, bei dem schon viele Freundschaften entstanden sind. Bei allen Gemeinsamkeiten: Die Chemie unter den Teilnehmern muss stimmen. Man sollte sich daher die Inhalte der Reise genau anschauen. Durch die Aufzählung und Beschreibung der Destinationen, die angefahren werden, kann jeder für sich feststellen, ob diese Tour für ihn geeignet ist. Denn es ist davon auszugehen, dass sich Personen anmelden, die die gleichen Interessen und Vorlieben haben. Oft stehen die angebotenen Reisen unter einem bestimmten Motto wie Geschichte, Kunst oder Kultur oder auch sportlichen Aktivitäten wie Wandern oder Wassersport.
Gruppenreisen sind für Einzelgänger ehr nicht geeignet. Wer ausschließlich Erkundungen auf eigene Faust unternehmen möchte, wird sich hier nicht wohlfühlen. Es gibt zwar auch Programmlücken, die Zeiten zur freien Verfügung erlauben, aber Abweichungen vom Reiseplan sind eher schwierig. Doch mit einer Portion Toleranz, Rücksichtnahme und Offenheit für Neues findet man sich auch in der Gruppe zurecht. Zumal die Fahrten auf den meisten Etappen nicht im Konvoi erfolgen.
Damit alle Teilnehmer das jeweilige Etappenziel problemlos erreichen, ist es inzwischen üblich, dass der Tourveranstalter vor Beginn der Reise Navigationsgeräte mit den vorprogrammierten Routen leihweise zur Verfügung stellt. Außerdem erhält jeder Teilnehmer ein umfangreiches Roadbook in dem alle Details niedergeschrieben sind. Oft gibt es zusätzlich auch noch Funkgeräte, mit denen die Tourfahrer während der Fahrt zur nächsten Etappe untereinander Kontakt halten können, zum Beispiel um den nächsten Stopp und Ausflugsmöglichkeiten abzustimmen. Häufig wird die Tagestour auch bei einem gemeinsamen, morgendlichen Briefing besprochen.
Auf allen Touren genießt die Sicherheit der Mitreisenden oberste Priorität. Maßgabe sind dabei nicht allein die behördlichen Vorgaben. Zusammen reisen, aber Abstand halten heißt die Devise. Und dazu gibt es ausreichend Möglichkeiten, diese umzusetzen. So können größere Gruppen auf Campingplätzen reservierte Areale für sich in Anspruch nehmen.
Touren starten entweder in Deutschland, oder erst im Ausland, sodass man eigenverantwortlich anreisen kann. Am Treffpunkt kommt die Gruppe zusammen und macht sich gemeinsam auf die weitere Reise. Normalerweise sind die Strecken für das Befahren mit üblichen Wohnmobilen konzipiert. Oft auch für Teilnehmer mit dem Caravan. Für Wohnmobile die länger als 9 Meter, höher als 3,3 Meter und schwerer als 7,5 Tonnen sind, kann es zu Einschränkungen auf der Tour kommen. Wichtig ist, dass die teilnehmenden Fahrzeuge autark stehen können. Wenn auch nur für kurze Zeit. Heißt: Man sollte Strom- und Wasser sowie Toilette und Dusche jederzeit nutzen können.Vor der Buchung einer Tour sollte man nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch die Streckenlänge bedenken. Da vor allem bei Fernreisen mit Tagesetappen von mehreren hundert Kilometern zu rechnen ist, sollte man körperlich fit sein. Zudem sind die Touren in erster Linie auf erwachsene Reisende ausgerichtet. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, sein Kind oder Enkelkind mit auf die Reise zu nehmen. Man sollte sich aber gewissenhaft fragen, ob das Kind häufige Autofahrten und einen ständigen Standortwechsel toleriert. Denn Kinder brauchen Ruhephasen, in denen sie mit anderen Kindern spielen können. Ebenso verhält es sich mit Haustieren. Nicht zwangsläufig sind Haustiere auf Rundreisen verboten, aber nicht jedem Hund gefällt es, täglich mehrere Stunden im Fahrzeug auf seinen Besitzer zu warten, bis dieser von einer Besichtigung zurück ist. Ob die Reisen auch für Kinder und Haustiere geeignet sind, erfragst du am besten beim jeweiligen Veranstalter.

Kosten einer geführten Wohnmobiltour
Geführte Wohnmobilreisen haben ihren Preis. Die Organisation der Tour will ebenso bezahlt sein wie der Guide, der rund um die Uhr für die Teilnehmer ansprechbar ist. Auf die Reisekosten wirkt sich aber günstig aus, dass die Reiseveranstalter, die ihnen gewährten, günstigen Gruppentarife bei Übernachtungen, Fährpassagen und Führungen an die Teilnehmer weitergeben. Wer genau nachrechnet, stellt fest, dass die Preise unterm Strich angemessen sind.
Gruppenreisen in Zeiten von Corona
Hier ist Flexibilität gefragt. Ob die Trips wie geplant stattfinden können, hängt von der Situation im jeweiligen Reiseland bezüglich der Pandemie ab. Manche Reisebüros verzichten auf Reiseanzahlungen. Es gibt Veranstalter, die bieten eine anstandslose Erstattung der Anzahlung an oder gewährleisten ein kostenloses Umbuchen. Bei den meisten Anbietern wird auf die Stornogebühr verzichtet. So oder so sind die Agenturen bemüht, dem Kunden das beste Gefühl von Sicherheit und Verlässlichkeit sowohl auf der Reise als auch in Bezug auf die Kosten zu bieten.
Wer eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hat, kann diese nur in Anspruch nehmen, wenn eine Erkrankung in Folge einer Pandemie in den Vertragsbedingungen nicht ausgeschlossen wird. Einige Gesellschaften haben diese Klauseln inzwischen gestrichen. Kosten werden aber auch nur übernommen, wenn eine tatsächliche Erkrankung vorliegt. Nur ein Verdacht, sich anzustecken zu können, ist kein Fall für die Versicherungen.
Wichtig: Man sollte sich auf jeden Fall vor Antritt der Reise erkundigen, welche Einschränkungen aufgrund des Corona Virus im Zielland zu erwarten sind.

KUGA TOURS – geführte Wohnmobilreisen durch die ganze Welt.

Ein renommierter Anbieter von geführten Wohnmobilreisen ist die KUGA Tours aus dem fränkischen Kulmbach. Seit mehr als 20 Jahren bieten Eva und Olaf Gafert Reisen in mehr als 75 Länder an. 12 mehrsprachige Reiseleiter-Teams begleiten die Tourteilnehmer auf 50 jährlich durchgeführten Reisen an 1.500 Reisetagen. Alle Reisen werden von Gafert persönlich erkundet und vorbereitet. Der Weltenbummler ist seit über 30 Jahren ist mit dem Reisemobil unterwegs und bereiste in dieser Zeit mehr als 120 Ländern welteweit. Die Ehefrau Eva kümmert sich vorwiegend um die Planung neuer Reisen, Katalog und die Hauszeitung. Aber auch um die Familie. Zu den spektakulärsten Reisen von Gafert zählte die Reise „In 80 Tagen um die Welt“, für die KUGA TOURS noch heute zwei Weltrekorde hält oder die 140 Tage „Schwarzafrika – Cape-Kilimandscharo“ in 11 Ländern und über 20.000 km. Bereits 1999 brachten die Kulmbacher die erste Reisemobilgruppe nach Syrien.
Das Spektrum der teilnehmenden Fahrzeuge reicht vom einfachen Bulli bis zum 12-Meter-Luxusliner. Die Teilnehmer setzen sich zu 91 % aus Paaren, 9 % aus Singles zusammen. Gefahren wird zu 90 % mit Reisemobilen und zu 10 % mit Wohnwagen. Das Alter der Reisenden liegt zwischen 40 und 86 Jahren. Einen besonderen Service bietet KUGA TOURS seinen Tour-Teilnehmern und Interessierten, in dem alle Touren tagaktuell im Internet unter www.gefuehrtetouren.de verfolgt werden können.
Weitere Infos zu KUGA TOURS und deren Angebote unter:  www.kuga-tours.de

In unserem Tour-Tipp präsentieren wir Ihnen die Griechenland-Reise, mit dem Abstecher nach Korfu, die vom Reiseveranstalter vom 30. April bis 28. Mai 2022 durchgeführt wird und noch gebucht werden kann.  Im Internet unter https://gefuehrtetouren.de/reisen-2021/griechenland-mit-korfu-2021/79648/ kann die derzeit stattfindende Tour tagesaktuell verfolgt werden kann.

 Text: Volker Ammann, Quelle: zum Teil KUGA Tours