Die Elsässer Weinstraße – eine legendäre Route

Die Elsässer Weinstraße – eine legendäre Route

Facebook It
Tweet It
Pinterest It
Google Plus It
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Wochenend-Trip

Die Elsässer Weinstraße –
eine legendäre Route

 

Ottrott, Weinstädtchen im Norden des Elsass, Foto: Visit Alsace, hellotravelers
Fort Mutzig, Foto: Viit Alsace, Bartosch Salmanski
Fußgängerzone in Obernai, Foto: Visit Alsace, hellotravelers
Radroute durch die Weinberge bei Mittelbergheim, Foto: Visit Alsace, C. Fleith
Haut-Königsburg bei Orschwiller, Foto: Vist Alsace, Jean-Luc Stadler
Alte Stadtmauer mit Stadttor in Riquewihr, Foto: Pixaby, Dezal
Kloster in Ribeauvillé, Foto: Pixabay, Tama66
Kaysersberg, eines der schönsten Dörfer im Elsass, Foto: Pixabay, Ben Kerckx
Kaysersberg, einer der schönsten Ort im Elsass, Foto: Visit Alsace, Pierre Jochem
Kaysersberg, Foto: Visit Alsace, Lez Broz
Thann, Foto: Visit Alsace
Thann an der Thur, Foto: Pixabay, Eireq Matteo
Mit dem Fahrrd durchs Elsass, Foto: Xavier Cadeau, Weetz
"Petite Venise" in Colmar mit seinen kleinen Wasserträßchen, Foto: Pixabay, Ben Kerckx
Schloßplatz in Eguisheim, Foto: ©Tourisme Eguisheim-Rouffach

Die Elsässer Weinstraße verzaubert mit ihren außergewöhnlichen Landschaften und ihrer unvergleichlichen Schönheit. Malerisch, wie Perlen an einer Kette, reihen sich farbenfrohe traditionelle Dörfer und mittelalterliche Burgen aneinander. Als Wiege der sieben elsässischen Rebsorten und ausgezeichneter Grand Crus ist sie legendär. Die Bezeichnung Grand Cru bedeutet übersetzt „großes Gewächs“, in den meisten Fällen werden damit die besten Weinberglagen eines Anbaugebiets und die dort gekelterten Weine gekennzeichnet.

Die älteste Weinstraße Frankreichs
Im Jahre 1953 offiziell als Touristenroute anerkannt, schmiegt sich die Elsässer Weinstraße in der Region von Nord nach Süd auf mehr als 170 km an Weinberge und Hügel. Sie durchquert an die 70 Weindörfer, in denen Ihnen mehr als 1.000 Winzer die Türen ihrer Weinkeller öffnen, um ihre Begeisterung mit ihren Besuchern zu teilen. Authentische Traditionen, festliche Momente und malerische Landschaften: Die Elsässer Weinstraße lebt seit jeher vom Feiern und ist als scheinbar unversiegbare Quelle noch lange nicht erschöpft.

Erleben Sie Vielfalt
Die Elsässer Weinstraße verheißt unzählige Entdeckungen. Auf der Route profitiert man von all den Reichtümern, die die Route zu bieten hat: Radeln durch Weinberge, spazieren durch typische Dörfer, erklimmen einer Burg, Winzer treffen und nicht zuletzt, die elsässischen Weine probieren.

Geteilte Leidenschaft
Wer die Seele der Elsässer Weinstraße ergründen möchte, sollte sich Zeit nehmen, in die Höfe der Winzer treten, sie kennenzulernen und sich der Poesie des Terroirs hinzugeben. Den elsässischen Weinherstellern ist es eine Herzensangelegenheit, Besucher herzlich willkommen zu heißen und an ihrer Leidenschaft für den Wein teilhaben zu lassen. Bekannte Weingüter und -keller erlauben ihren Gästen, die elsässischen Weine zu entdecken und bieten in unvergleichlichen Locations oft sogar Veranstaltungen. Die neue, weltoffene Winzergeneration des Alsace stellt sich den Herausforderungen ihrer Zeit voller Pioniergeist.

Eine einzigartige Lebensart
Die Landschaften laden ein zum Wandern, die Dörfer zum Flanieren und die Weine zum Probieren. Sollte es für Feinschmecker auf Erden einen Garten Eden geben, dann ist es wohl die Elsässer Weinstraße. In den zahlreichen Weinstuben kann man die kulinarischen Spezialitäten der elsässischen Gastronomie genießen und die exzellenten regionalen Produkte probieren.

Eine unvergleichbar festliche Stimmung
Im Herzen der elsässischen Dörfer gibt es zahlreiche Gelegenheiten, zusammenzukommen und zu feiern. Ob heidnische Bräuche oder religiöse Feste, ob Ode an den Wein oder an Schutzheilige: In diesen Momenten, die die Einheimischen gerne mit den Besuchern teilen, spürt man die Seele der elsässischen Weinberge.

Der älteste Wein der Welt
Der älteste Fasswein der Welt wird im Elsass aufbewahrt, im historischen Weinkeller des Straßburger Spitals, einem großartigen Ort reich an Geschichte. Es handelt sich um einen elsässischen Weißwein aus dem Jahr 1472. Diese außergewöhnliche Cuvée schmeckt noch immer, es ist aber ein ganz besonderes Privileg, sie zu verkosten: In den letzten fünf Jahrhunderten wurde dieser besondere Tropfen nur dreimal eingeschenkt.

1. Tag: Wir beginnen unsere eigentliche Tour auf der Elsässischen Weinstraße in Molsheim.
Doch schon auf der Anreise aus Norden kommen wir in Marlenheim, durch ein Weinbaugebiet, in dem im Gegensatz zum restlichen Elsass Rotwein, der Pinot Noir, angebaut wird.  Später sehen wir ein solches Anbaugebiet auch bei Ottrott. In Molsheim war der legendäre Autobauer Ettore Bugatti zuhause. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr das bekannte Bugatti-Festival statt. Vorbei an Mutzig, wo Schloss Rohan eine Besichtigung wert ist, geht, machen wir Halt und Übernachten in Rosheim mit seinem bemerkenswerten architektonischen Erbe und schauen uns die Kirche St. Peter und Paul, ein Meisterwerk der elsässischen Romantik an.

Übernachtung
Aire d’acceuil pour camping car
36-40 Av. Clémenceau, 67560 Rosheim

Camping municipal d’Obernai “The Vallon Ehn”
Rue de Berlin, 67210 Obernai
Telefon +33 3 88 95 38 48
E- Mail: camping@obernai.fr
https://www.camping-obernai.fr

2. Tag: Von Obernai nach Colmar: Die schönsten Weinstädte
Am Morgen geht’s nach Obernai, wo wir den Tag mit einem Spaziergang durch das charmante Städtchen Obernai mit seinem Kappelturm, den mittelalterlichen Stadtmauern und der ritterlichen Architektur beginnen. In Barr, der Weinhauptstadt des Departements Bas-Rhin, gönnen wir uns anschließend eine kleine Pause. Das malerisch an einem Berghang gelegene Mittelbergheim lädt dazu ein, eines der schönsten Dörfer Frankreichs zu entdecken, während Andlau und seine Burg den Besucher mitnehmen auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Das Dorf Dambach-la Ville ist die mittelalterliche Stadt der Winzerberufe und schmiegt sich in die Weinberge.
Auf dem letzten Abschnitt an diesem Tag warten hübsch herausgeputzte Weindörfer und imposante Burgen auf uns. Wir spazieren am Ufer des Aubachs in Scherwiller entlang und entdecken die über 70 traditionellen Waschstellen. Bleibt genügend Zeit, schauen wir uns noch den Hexenturm in Châtenois oder den Storchenturm in Saint-Hippolyte an. Über das blühende Städtchen Bergheim geht es weiter nach Ribeauvillé. In der mittelalterlichen Stadt findet mit dem Pfifferdaj (Fest der Spielleute) jedes Jahr eines der ältesten Feste des Elsass statt.
Wir schlendern in aller Ruhe durch die Gassen des charmanten Städtchens und wer Lust auf eine sportliche Herausforderung hat, wandert hinauf bis zur Burgruine hoch über der Stadt.
Auf dem Weinlehrpfad geht es weiter nach Hunawihr, das als schönstes Dorf Frankreichs ausgezeichnet wurde. Anschließend nehmen wir Kurs auf die Postkartenidylle Riquewihr mit ihren malerischen Häusern und bunten Fassaden.  Die letzte Station dieses Tages ist Kaysersberg, einer der schönsten Orte an der Elsässer Weinstraße, der mittelalterliche Charme dieses Städtchens überrascht immer wieder.

Übernachtung
Camping Kaysersberg
Rue des Acacias, 68240 Kaysersberg
Telefon +33 3 89 47 14 47
www.camping-kaysersberg.com

3. Tag: Von Colmar nach Rouffach: Weinberge und Burgen satt
Ein Besuch in Colmar, der Hauptstadt des Elsässer Weins, ist Pflicht für alle Elsass Reisenden. In das Viertel „Petite Venise“ mit seinen romantischen Kanälen haben sich schon viele Besucher verliebt und das reiche Architekturerbe der Stadt, darunter die berühmte Stiftskirche St. Martin, entdeckt.
Wir verlassen Colmar und folgen der Weinstraße, die sich in den Weinbergen verliert. Auf diesem Abschnitt thronen hoch über der Elsässer Weinstraße die Burg Hohlandsberg sowie die drei Burgen von Eguisheim. Zahlreiche typisch elsässische Dörfer säumen die Strecke: Niedermorschwihr mit seinen blumengeschmückten Gassen, Eguisheim mit seinem bekannten Weinfest und Turckheim mit seiner Nachtwächtertradition. Letzte Etappe für Heute ist Rouffach.

Übernachtung
Camping Les Trois Châteaux
10 Rue du Bassin, 68420 Eguisheim
Telefon +33 3 89 23 19 39
reception@camping-eguisheim.fr
www.camping-eguisheim.fr

4. Tag: Von Rouffach nach Thann: Auf dem Weg ins Südelsass
Wir beginnen den Tag in Rouffach mit einem Abstecher in die Anbaugebiete unserer Grands Crus oder einem Spaziergang auf den Weinlehrpfaden und kommen so der Seele der Elsässer Weinberge auf die Spur. Anschließend nehmen wir Kurs auf Soultzmatt mit seiner berühmten Music Hall mitten in den Weinbergen, die selbst dem Pariser Revuetheater alle Ehre machen würde.
Der König unter den elsässischen Weinbergen liegt in Guebwiller, der einzigen Gemeinde des Elsass, auf deren Gemarkung vier klassifizierte Grands Crus angebaut werden. Unsere Reise endet in Thann, wo wir den südlichsten und steilsten Weinberg des Elsass entdecken.

Übernachtung
Wohnmobilstellplatz Thann
20 Rue du Général de Gaulle, 68800 Thann

Aire de Camping Car
Unnamed Road, 68800 Thann

Camping Huttopia Wattwiller
Route des Crêtes, 68700 Wattwiller
Telefon +33 3 89 75 44 94
Telefon +49 30 800 989 35
https://europe.huttopia.com/site/wattwiller/

Textbearbeitung: Volker Ammann, Quelle: Visit Alsace, Fotos: siehe Einzelnachweise