Griechenland – Geführte Gruppenreise mit dem Wohnmobil

Griechenland – Geführte Gruppenreise mit dem Wohnmobil

Facebook It
Tweet It
Pinterest It
Google Plus It
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Tourtipp

Griechenland –
Geführte Gruppenreise mit dem Wohnmobil

 

Anfahrt auf die Insel Korfu, Foto: KUGA Tours
Sightseeing in Korfu, Foto: KUGA Tours
Die steinerne Brücke von Kokurs in der Vikos Schlucht, Foto: KUGA Tours
Einklaufsmeile in Thessaloniki, Foto: KUGA Tours
Ruhetag in Chalkidiki, Foto: KUGA Tours
Kleiner Hafen in Kavala, Foto: KUGA Tours
Unterwegs gesehen: Der Löwe von Amphipolis, Foto: KUGA Tours
Im Hafen von Thassos, Foto: KUGA Tours
Blick auf die Halbinsel Pillon, Foto: KUGA Tours
Orakel von Delphi, Foto: KUGA Tours
Athen mit der Akropolis, Foto: KUGA Tours
Hafen von Poros, Foto: KUGA Tours
Das historische Theater von Epidaurus, Foto: KUGA Tours
Romantische Altstadt von Gythio, Foto: KUGA Tours
Zurück in Ancona, Foto: KUGA Tours
Gemütliches Beisammensein mit Grillen am Ruhetag, Foto: KUGA Tours
Enge Straßen auf dem Weg nach Pilos, Foto: KUGA Tours
Einschiffen und Rückreise von Patras aus, Foto: KUGA Tours

Geführte Wohnmobilreisen bieten vor den Vorteil, dass bereits im Vorfeld alles im Detail geplant und organisiert ist. Der Veranstalter, in unserem Fall KUGA TOURS aus Kulmbach, kümmert sich um alle Formalitäten und begleitet die Tour mit erfahrenen Reiseleitern. Die Guides kennen die Sehenswürdigkeiten und Gepflogenheiten vor Ort und beherrschen die Landessprache. So kann sich der Mobilreisende ganz auf seinen Urlaub konzentrieren und die Reise im Kreis von Gleichgesinnten genießen.

Als besonderen Service bietet KUGA TOURS den Teilnehmern, aber auch Interessierten, die Möglichkeit sich tagaktuell über die Reise zu informieren.
Unter https://gefuehrtetouren.de/reisen-2021/griechenland-mit-korfu-2021/79648/ werden täglich die Erlebnisse des Tages beschrieben.

Unser Tipp für das Frühjahr 2022 –
Reisezeit vom 30.04. bis 28.05.2022

Griechenland mit Korfu

Willkommen in Griechenland, der Wiege der europäischen Kultur. Unzählige antike Stätten können 5.000 Jahre Geschichte nicht leugnen. Drumherum verführen uns vielfältige Landschaften, umgeben von Strand und blauem Meer. Von 4.000 km Festlandküste und rund 2.000 Inseln sehen wir malerische Bergdörfer, ursprüngliche Fischerorte und die wichtigsten Kulturdenkmäler. Kulinarisch verwöhnen Bauernsalat, Tzaziki, Moussaka, Souvlaki und Oktopus, danach ein Ouzo oder ein griechischer Kaffee.

Tag 1
Treffen in Ancona – Einschiffen

Wir treffen uns in Ancona und schiffen gemeinsam nach Igoumenitsa, der Küste Griechenlands, ein – mit Camping an Bord, sofern möglich.

Tag 2
Ankunft Igoumenitsa – Fähre – Korfu

Gemeinsam setzen wir nach Korfu, eine der beliebtesten Mittelmeerinseln, über.

Tag 3
Busausflug Korfu

Auf unserer Entdeckungsrundfahrt sehen wir die zwischen mächtigen Festungen gelegene, schöne Altstadt Korfu-Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe), die prachtvolle, von Kaiserin „Sissi“ erbaute Villa Achilleion und das Paleo Kasteritsa samt Kloster, welches mit Glockenturm und üppigem Blumenschmuck alle bezaubert. Dazwischen Lagunen und Pässe, dunkle Zypressen und riesige Olivenbäume, das „Markenzeichen“ der Insel. Mittags eine Weingutbesichtigung mit Weinprobe und traditionellem Essen.

Tag 4
Jeeptour durch Korfus Bergwelt

Nun geht es mit dem Jeep hinein ins Hinterland bzw. hinauf zu einsamen Bergdörfern. Vom Pankreator, dem höchsten Berg Korfus, haben wir eine fantastische Aussicht. Mittags essen wir in einem Bergdorf.

Tag 5
Korfu – Fähre – Igoumenitsa – Ioannina

Ein kleiner Fährhüpfer bringt uns zum griechischen Festland, schnell erreichen wir dann Ioannina. Wir machen eine Bootstour zur Klosterinsel auf dem Pamphotis-See und besichtigen eines der dortigen 5 Klöster, in dem 1822 Ali Pascha erschossen wurde. In einer Fischtaverne genießen wir fangfrischen Fisch.

Tag 6
Busausflug in die Zagoria

Heute fahren wir ins griechische Tessin! Denn so sieht die großartige Berglandschaft der Zagoria aus: üppige Vegetation und Dörfer mit schiefergedeckten Häusern. Ein kleiner Spaziergang führt zum einmaligen Blick in die Viskos-Schlucht. Besonders sind hier auch die 200 – 300 Jahre alten Bogenbrücken. Am Dorfplatz des bekannten Dorfes Monodendri erwartet uns das traditionelle Zagoria-Essen.

Tag 7
Ioannina – Meteora – Besichtigung

Eine kurze Fahretappe lässt uns viel Zeit für das atemberaubend gelegene Klosterensemble: die Meteora Klöster – UNESCO Weltkulturerbe und würdige Kulisse des James Bond Thrillers „In tödlicher Mission“.

Tag 8
Meteora – Vergina – Katarini

Ägäis, wir kommen! Bevor wir aber unseren Campingplatz am Meer erreichen, besuchen wir die makedonischen Königsgräber von Vergina. In einem gewaltigen Grabhügel wurden 3 Grabkammern freigelegt, das größte und am kostbarsten ausgestattete Grab gilt als Grab Philipps II. Gegenstände aus Gold und Edelstein sind in dieser zum Museum umgebauten Grabung zu bewundern.

Tag 9
Busausflug Thessaloniki

Mit Bus und Guide besuchen wir Thessaloniki, zweitgrößte Stadt Griechenlands und Hauptstadt Makedoniens. Auf den ersten Blick Großstadtmoloch, offenbart sich uns der kulturelle Reichtum aus byzantinischen, römischen und türkischen Zeiten. Der kulinarische Reichtum begeistert uns bei unserem Besuch in der orientalischen Markthalle.

Tag 10
Katarini – Chalkidiki

Die markante Form der 3000 km2 großen Halbinsel Chalkidiki – „eine Hand mit drei Fingern“ – mit den Halbinseln Kassandra, Sithonia und der Mönchsinsel Athos, bedeutet für viele Liebhaber Griechenlands: viel Küste mit kleinen und großen, oft kaum besuchten Sandstränden. Eine Inselrundfahrt belohnt mit vielfachen Eindrücken.

Tag 11
Ruhetag

Jeder sollte die endlosen Strände und malerischen Fischerdörfer für sich entdecken.

Tag 12
Chalkidiki – Kavala

Unser Weg führt uns weiter westwärts zur Hafenstadt Kavala, eine der schönsten Städte Griechenlands, überragt von einem mächtigen byzantinischen Kastell, und dank 500 Jahren türkischer Herrschaft mit orientalischem Flair. Wen Gladiatorenarenen, Thermen, Basiliken interessieren, besucht kurz vorher die Stätte des antiken Philippi – so manch einer denkt hier richtig an die „Briefe an die   Philipper“ des Apostels Paulus.

Tag 13
Schiffs-/Busausflug Thassos

Leinen los und Kurs auf Thassos, nördlichste Insel Griechenlands und nur 8 km von der Küste entfernt. Dank herrlicher Strände und dicht bewaldeter Gebirge ein immer beliebteres Reiseziel. Der Hauptort Thassos wirkt mit seinen bedeutenden Überresten aus antiken Zeiten, z. B. Kriegshafen, Stadtmauer, Agora usw. wie ein einziges Freilichtmuseum.

Tag 14
Kavala – Volos

Unser „Rückzug“ gen Süden führt am Olymp, „Sitz der Götter“, vorbei, seit 1938 Nationalpark, seit 1981 Biosphärenreservat der UNESCO, und endet bei Volos.

Tag 15 Busausflug Halbinsel Pilion

Heute lernen wir die herrliche Gebirgslandschaft Pilion mit seinen malerischen Bergdörfern kennen. Eines davon wird z. B. „Rothenburg des Pilion“ genannt.

Tag 16
Historische Eisenbahnfahrt Pilion – Folkloreabend

Unvergleichlich romantisch erleben wir den Pilion während einer Fahrt auf der historischen Eisenbahnlinie. Wir runden den Tag mit einem Folkloreabend samt landestypischen Spezialitäten an unserem Campingplatz ab.

Tag 17
Volos – Delphi

Es ist an der Zeit Apollon, Gott der Weisheit, an seiner Wirkungsstätte dem Orakel von Delphi zu besuchen. Die Stätten liegen am Abhang des Parnass und galten in der Antike lange als Mittelpunkt der Welt. Wer vorher noch Zeit und Lust auf bedeutende byzantinische Mosaikkunst hat, besucht das Kloster Osios Loukas, seit 1990 UNESCO-Weltkulturerbe.

Tag 18
Delphi – Athen

Eine kurze Etappe führt uns nach Athen, Hauptstadt und quirlige Metropole.

Tag 19
Athen – Besichtigung samt Akropolis

Gemeinsam sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Dionysos-Theater oder die Plaka, das Altstadtviertel. Und über allem wacht das bekannteste Bauwerk Griechenlands: die Akropolis.

Tag 20
3-Insel-Kreuzfahrt mit Ägina

An drei Inseln führt unsere malerische Insel-Kreuzfahrt vorbei. Wir besuchen die fruchtbare Insel Ägina im saronischen Golf. Sie ist bekannt für ihre antiken Stätten, beliebt für ihre Pistazien oder Cafès und Tavernen an der Hafenmole in Ägina-Stadt.

Tag 21
Athen – Nauplia

Willkommen auf dem Peleponnes! Unmittelbar nach Überqueren der beeindruckenden „Straße von Korinth“ kann Altkorinth oder die einzigartige Burganlage Agrokorinth besucht werden oder vielleicht 60 km später Epidauros, die bedeutendste Kultstätte des Asklepios (der mit der Schlange um den Stab). Der Tag endet südlich des Urlaubsstädtchens Nauplia auf unserem Campingplatz am Meer.

Tag 22
Nauplia – Gythio

Teilweise auf der Küstenstraße bummeln wir weiter am Meer zum ummauerten Städtchen Monamvassia. Bezaubernd sind seine engen Gassen, byzantinischen Kirchen und idyllischen Tavernen. Das Hafenstädtchen Gythio lädt zum Verweilen ein, vielleicht auch, um dort über einen Damm die Insel Marathonisi zu erreichen, wo einst Paris mit der aus Sparta geraubten Helena eine Nacht verbrachte.

Tag 23
Rundfahrt Mani und Spileon Dirou

Eine Rundfahrt zeigt reizvolle karge Gebirgslandschaften, aber auch Dörfer mit ungewöhnlichen, festungsartigen Wohntürmen und reich ausgemalten Kapellen. Mit dem Ruderboot kann man die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Mani besuchen: die Tropfsteinhöhle Spileon Dirou, 5000 m Labyrinth mit Seen und Tropfstein.

Tag 24
Gythio – Pilos

Unser Campingplatz liegt in der geschichtsträchtigen Bucht von Navarino.

Tag 25
Ruhetag

Tag 26
Pilos – Pirgos

Weiter geht unsere Küstenfahrt gen Pirgos, vorbei am Wirtschaftszentrum Kalamata und möglichem Abstecher landeinwärts zum antiken Sparta oder mittelalterlichem Mystra. Noch bedeutender ist allerdings: „Dabei sein ist alles“. Diesen olympischen Gedanken verfolgen auch wir, wenn wir morgen das Heiligtum Olympia, über 1000 Jahre lang Austragungsort der Spiele, besuchen.

Tag 27
Busausflug Olympia mit Führung und Agriturismo mit Führung und Abschiedsessen

Tag 28
Pirgos – Patras – Einschiffen

Patras, der bedeutendste Fährhafen Griechenlands, erwartet uns bzw. unsere Fähre, die uns nach Ancona bringt – alles hat ein Ende, leider auch unsere Rundreise.

Tag 29
Ankunft in Ancona – Heim- oder Weiterreise

Tourbeginn und -ende: Ancona, Italien
kürzeste Etappe: ca. 20 Kilometer
längste Etappe: ca. 390 Kilometer

Preis der Reise vom 30.04. bis 28.05.2022
Fahrzeug mit 2 Personen: 5.240 Euro
Fahrzeug mit 1 Person: 3.260 Euro

Inklusive Leistungen:

  • Fähre für Teilnehmer und Fahrzeuge Ancona – Igoumenitsa, Igoumenitsa – Korfu, Korfu – Igoumenitsa und Patras – Ancona, jeweils wenn möglich Camping an Bord (sonst Kabine)
  • Begrüßungs- und Abschiedsessen
  • Busausflug Korfu mit Weingutbesichtigung und Mittagessen
  • Jeep-Tour Korfu mit Mittagessen
  • Bootsfahrt Ioannina mit Transfer
  • Fischessen Ioannina
  • Busausflug Zagoria mit Mittagessen
  • Besichtigung Meteora-Klöster mit Bus, Guide und Eintritten
  • Busausflug Thessaloniki
  • Bus- / Schiffsausflug Thassos mit Mittagessen
  • Busausflug Pilion
  • Folkloreabend mit Essen
  • Eisenbahnfahrt Pilion mit Bustransfer
  • Besichtigung Delphi
  • Besichtigung Athen mit Akropolis
  • 3-Insel-Kreuzfahrt mit Ägina und Bustransfer
  • Busausflug Olympia inkl. Bus und Guide
  • Eintritt und Agriturismo mit Führung
  • + Leistungs-ABC

Ausführliche Informationen und Buchungsmöglichkeiten zu den Reisen von KUGA TOURS unter: https://reisen.kuga-tours.de/

Auszug aus dem Dossier, dass jeder Teilnehmer vor Beginn der Reise erhält.

Vor der Reise
Für jede Reise gehen Ihnen dann, nach Eingang der Restzahlung, bzw. Belastung der Kreditkarte, Kartenmaterial mit eingezeichnetem Routenverlauf, Reiseführer, Roadbook und unsere eigens zusammengestellte, ausführliche Infomappe zu Papieren, Zahlungsverkehr, Notdiensten, medizinischen Erfordernissen, Straßenverhältnissen und Wissenswertem zu Land und Leuten, natürlich auch eine Anfahrtsbeschreibung zum Treffpunkt, zu.
Am Treffpunkt erhalten Sie das leihweise gestellte Navigationsgerät mit aufgespieltem Routenverlauf.

Während der Reise
Jede Reise wurde von uns geplant, organisiert, vorreserviert und mindestens einmal vorgefahren. Zu jedem Tag gibt es detaillierte Unterlagen mit Routenbeschreibungen und vielen Querverweisen zu Sehenswertem, aus dessen Angebot jeder seinen eigenen Wunschtag zusammenbauen kann. Eine tägliche Fahrerbesprechung weist nochmals auf das Wichtigste und Schönste hin, auch auf fahrtechnische Besonderheiten.
Es wird vorwiegend auf Campingplätzen übernachtet (1 bis 3 Ausnahmen auf einigen Reisen). Camping- und Stellplatzgebühren (Licht-Strom – wenn möglich und vorhanden, nicht N-S und IS) sind im Preis eingeschlossen. Bei gemeinsamen Führungen sind Eintritte im Gesamtpreis enthalten, ebenso wie gemeinsame Fährüberfahrten. Programmänderungen vorbehalten. Unsere deutschsprechende Reiseleitung, die Sie während der gesamten Reise von Etappe zu Etappe begleitet, hilft Ihnen bei gesundheitlichen und fahrzeugtechnischen Problemen (Organisieren von Rückflügen, Ersatzteilbeschaffung aus Deutschland u.v.m). Für große Fährstrecken bemühen wir uns um „Camping an Bord“, ansonsten buchen wir 2-Bett-Kabinen (wenn verfügbar Außenkabinen, ggf. Verlosung oder gerechte Verteilung).

Konvoi
Wir fahren nicht im Konvoi, was auch alle Reisemobilisten schätzen. Tagespläne und Navis mit ausführlichen Beschreibungen und gutes Kartenmaterial, Reiseführer und tägliche Besprechungen gewähren informiertes und doch individuelles Fahren.
In unsere Tagespläne und in die Navis versuchen wir möglichst viel Sehenswertes hineinzupacken. Je nach Lust und Laune der Teilnehmer suchen sich manche 1-2 Punkte zum längeren Verweilen und Kennenlernen aus, andere wollen mehr Dinge in derselben Zeit anfahren, ganz wenige halten kaum oder versuchen das Unmögliche: Alles möglichst ausgedehnt zu erleben.
Ist aus Sicherheitsgründen ein Konvoi nötig, hat das leider auch persönliche Einschränkungen zur Folge: individuelle Stopps (Besichtigungen, Essen, Tanken, Ruhepause, Fotostopp, „Gassi-Gehen“, Markt- oder Ladeneinkauf) werden ersetzt von wenigen geplanten, gemeinsamen Stopps. Gegenseitige Rücksichtnahme und Kompromissbereitschaft sind nötig.

Hund/Haustiere
… sind uns herzlich willkommen. Auf fast jeder Reise haben wir wenigstens einen vierbeinigen Begleiter. Kosten, die dem Halter dadurch extra entstehen (z. B. Camping, Schiff, Zug usw.) sind extra vor Ort zu begleichen. Jedes Land hat Einreise- bzw. Impfvorschriften – diese sind vom Halter zu beachten. Der zuständige Amtstierarzt muss diese kennen. Für Reisen innerhalb der Europäischen Union ist seit 1. Oktober 2004 ein „EU-Heimtierausweis“ für Hunde und Katzen mitzuführen, der vom Tierarzt ausgestellt wird. Mitnahme von Haustieren laut Ausschreibung.
Jeder Halter weiß, dass dem Kennenlernen von Kulturen mit Hund immer mehr Grenzen gesetzt sind: Tiere sind i. d. R. bei Besichtigungen, Führungen, in Bussen, Schiffen und Restaurants nicht erlaubt. Das Haustier muss somit allein im/am Fahrzeug bleiben (vor allem in I-GR-E-P-F-PL-BAL).
Unsere langjährige Erfahrung mit „fahrenden Haustieren“ zeigt, dass jeder Halter weiß, wie lange sein Hund allein im Fahrzeug aushält, bzw. dass (fast) jeder Halter bereit ist, seinen eigenen optimalen Kompromiss zwischen seinem Haustier und dem Stadt-/Ausflugsprogramm zu finden.

Quelle: KUGA Tours, Kulmbach, Fotos: KUGA Tours Kulmbach