Unser Menu-Vorschlag

Unser Menu-Vorschlag

23. Dezember 2022 / Allgemein, Dezember 2022, Erlebniswelt
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Rezeptvorschlag

Scaloppine mit Marsalaspitzen

Das Buch erscheint im Verlag Gräfe und Unzer. ISBN 978-3-8338-431-3, Umschlaggestaltung: independent Medien-Design, München

Zum letzten Mal stellen wir Ihnen ein Rezept aus dem Buch „Reisehunger“ von Nicole Stich vor. Und was eignet sich dazu besser als ein Menu aus Italien, dem Land der Genießer.

Die Autorin über das Menu: Kann ein Rezept, das so wenig Aufwand erfordert – von den zu schnippelnden Pilzen einmal abgesehen –, so gut sein? Für mich gab es schon öfter das größtmögliche Kompliment, das man einer Köchin oder einem Koch machen kann: sauber geschleckte Teller. Wer nicht gänzlich auf seine guten Manieren verzichten möchte, der benutzt Weißbrot, um die letzten Reste der köstlichen Sauce aufzutunken, was in Ländern wie Italien auch absolut üblich ist. In Deutschland ist das laut angestaubtem Knigge übrigens immer noch nicht gern gesehen. Was für eine Verschwendung!

Zutaten: Für 3-4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Min. pro Portion (Bei 4 Personen): ca. 440 kcal, 33 g EW, 33 g F, 17 g KH

  • 250 g Champignons
  • 600 g sehr dünne Kalbsschnitzelchen
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 5–6 EL Olivenöl
  • 200 ml Marsala
  • 150 ml Brühe (nach Wahl, ersatzweise Wasser)
  • 1 TL gereifter, dickflüssiger
  • Aceto Balsamico
  • 125 g Sahne

Zum Servieren: etwas gehackte Petersilie und Weißbrot

Zubereitung:

  1. Die Champignons putzen und die Stielenden abschneiden, die Pilze in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Die Kalbsschnitzelchen nicht klopfen, sondern nur mit dem Handballen fl ach drücken, salzen und pfeffern.
  2. In einer großen Pfanne 2–3 EL Olivenöl erhitzen. Die Kalbsschnitzelchen darin portionsweise bei starker Hitze von beiden Seiten scharf (!) anbraten. Pro Seite 20–30 Sek. sollten reichen, damit sie Farbe annehmen (dabei ruhig liegen lassen und nicht an der Pfanne rütteln). Die Schnitzelchen aus der Pfanne nehmen und in einer Schale beiseitestellen.
  3. Wieder etwas Olivenöl in die Pfanne geben und nun die Champignons bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, bis auch diese etwas Farbe angenommen haben, dabei erst umrühren, wenn die unteren Pilze bereits gebräunt sind. Falls nötig mehr Olivenöl zugeben.
  4. Champignons mit Marsala und Brühe aufgießen und kurz ein köcheln lassen, bis die Sauce ein wenig eingedickt ist. Den Balsamico und die Sahne untermischen, die Schnitzelchen in die Sauce legen (Saft aus der Schale unbedingt dazugießen) und das Fleisch in 2–4 Min. bei geringer Hitze sanft gar ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit der Petersilie bestreuen. Sofort mit dem Weißbrot servieren.

TIPP: Am besten eignet sich für die Scaloppine Kalbfleisch aus der Nuss oder Oberschale. Auch mit einem Meiserl (aus der Schulter) habe ich schon gute Ergebnisse erzielt. Wer lieber Schweinefleisch mag, kann sich vom Metzger auch dünne Scheiben aus der Schweinelende schneiden lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Verlag  Gräfe und Unzer und Nicole Stich für die freundliche Unterstützung.

You Might Also Like

Alpen Caravan Park Achensee
23. Dezember 2022
Weihnachtliches Maastricht
23. Dezember 2022

[su_spacer size="0"]

Compare List
Get A Quote