Natur in voller Pracht – Mandelblüte in der Pfalz

Natur in voller Pracht – Mandelblüte in der Pfalz

Facebook It
Tweet It
Pinterest It
Google Plus It
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Wochenendtrip

Natur in ihren schönsten Farben –
Mandelblüte in der Pfalz

Logo Pfälzer Mandelblüte
Deutsches Weintor
Villa Ludwigshöhe während der Mandelblüte
Historisches Rathaus in Deidesheim wird während der Mandelblüte illimuniert.
Theresienstraße in Rhodt
So schön ist die Natur während der Mandelblüte.
Landeck während der Mandelblüte
Leinsweiler Hof mit Stellplätzen für das Wohnmobil-Dinner.
Stellplätze am Weingut Erlenwein.
Der Flaggenturm bei Bad Dürkheim.
Die gesamte Strecke des Mandelpfads.
Rundwanderweg Mandelpfad 2.
Rundwanderweg Mandelpfad 3.

Nicht nur auf Mallorca, Zypern oder an der Algarve blühen jedes Jahr Mandelbäume in ihren schönsten Pastellfarben, sondern auch im Südwesten Deutschlands, in der Pfalz. Bis Mitte April stehen hier die Mandelbäume in voller Blüte und tauchen die Region entlang der Deutschen Weinstraße von strahlendem Weiß über Hellrosa bis hin zu einem kräftigem Rosa-Rot in die schönsten Pastellfarben.

Eigentlich ist die Region wegen ihres guten Weines bekannt. Doch von März bis Mitte April werden die Reben an der Deutschen Weinstraße von einer rosa-weißen Pracht umgeben. Während der Frühling andernorts noch gegen das Grau des Winters ankämpft, steht er hier, mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen, schon in voller Blüte. Da die Region ist mit einem milden Klima gesegnet ist, wachsen neben Mandeln auch Feigen, Kiwis und Zitrusfrüchte.
Die Mandelblüte macht vor allem den Ort Gimmeldingen am Rande des Haardtgebirges zu einem Blütenmeer. Hier wird jedes Jahr als erstes Weinfest der Saison das Mandelblütenfest gefeiert wird. Tausende begrüßen dann bei Pfälzer Wein und regionalen Spezialitäten den Beginn der warmen Jahreszeit. Höhepunkt ist die Vorstellung der Mandelblütenkönigin und ihrer Prinzessin.
Passend zur Mandelblüte erwartet den Besucher bei Einbruch der Dunkelheit noch eine märchenhafte Inszenierung entlang der Deutschen Weinstraße. Bis zum 15. April sind dann historische Gebäude wie Kirchen, Burgen und Schlösser – zum Beispiel die Wachtenburg bei Wachenheim, das Hambacher Schloss bei Neustadt oder Burg Trifels bei Annweiler – in ein rosafarbenes Licht getaucht.
Am schönsten lässt sich die Mandelblüte auf dem Pfälzer Mandelpfad erleben. Wie ein blühendes Band zieht sich der Weg durch die hügelige Landschaft. Auf knapp 80 Kilometern geht es von Bad Dürkheim bis zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach an der Grenze zum Elsass. Wer den Mandelpfad auf Schusters Rappen erleben möchte, sollte etwa vier bis fünf Tage für den gesamten Weg einplanen. Die Strecke mit ihren sanften Anstiegen führt durch Dörfer mit schönen Marktplätzen und verwinkelten Gassen und vorbei an einladenden Weingütern. Neben dem Hauptweg des Pfälzer Mandelpfads laden auch einige Rundwanderwege entlang der Strecke zum Spazieren und Genießen ein.
Um die Mandelblüte in vollen Zügen genießen zu können, haben wir uns für ein verlängertes Wochenende in der Region entschieden und uns zwei Wandertouren vorgenommen: Den Pfälzer Mandelpfad, Rundweg 2 und den Rundweg 3. Für die Übernachtungen bietet sich das Weingut Erlenwein an, rund 15 Kilometer vom Startpunkt der beiden Wanderungen entfernt. Die Familie Erlenwein bietet den Gästen ruhige Stellplätze inmitten der Weinberge mit herrlichem Panoramablick auf den Pfälzer Wald und in die Rheinebene. Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn im Shop des Weingutes laden zahlreiche Weinsorten zum Probieren ein. Die sechs Stellplätze verfügen über Strom- und Wasseranschlüsse sowie eine Entsorgungsstelle.
Wer sich nach den Wanderungen was Besonderes gönnen möchte, der macht Station im Leinsweiler Hof, Leinsweiler, ganz in der Nähe der Stellplätze des Weinguts. Bei schönem Wetter hat man von der toskanischen Terrasse aus, einen herrlichen Ausblick in die Rheinebene und auf die zahlreichen Burgen in der Region. Während der Schließung des Restaurants durch die Corona-Pandemie, hatte der Inhaber des Leinsweiler Hofs, Oliver Neu, die Idee, Wohnmobil-Dinner anzubieten. Der Gastronom will das Angebot, für dass er bis zu 20 Wohnmobilen Platz bietet, bis zu Ende des Lockdowns beibehalten. Aufgrund der riesigen Resonanz, so Neu, ist eine Anmeldung zum Dinner unbedingt erforderlich.

Kontakt

Weingut Erlenwein 
D-76831 Ilbesheim
Telefon 06345 – 919370
wein@weingut-erlenwein.de
www.weingut-erlenwein.de

Hotel Leinsweiler Hof
Weinstrasse, Leinsweiler Hof 1
D-76829 Leinsweiler
Telefon 06345 – 409-0
E- Mail: info@leinsweilerhof.de
www.leinsweilerhof.de

 

Rundwanderungen

Pfälzer Mandelpfad (Rundweg 2)
Durch drei malerische Ortschaften im Herzen der Pfalz führt der Rundweg 2 durch die von Mandelhainen gesäumten Wege. Highlight der Tour ist am Schluss die Theresienstraße mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten für Jung und Alt.
Die Mandelblüte läutet in der Pfalz das Ende der kalten Jahreszeit ein, meist schon Mitte März. Kein Ereignis wird mehr herbeigesehnt um endlich den Frühling bei herrlichem Sonnenschein zu begrüßen. Der Pfälzer Mandelpfad, gesäumt von der hellrosa blühenden Pracht, bietet während der 10-14 tägigen Mandelblütezeit die Möglichkeit dieses Phänomen in vollen Zügen zu genießen. Der Rundweg 2 bietet nicht nur anmutige Mandelbäume, sondern auch eine Weinbergserkundung zwischen den angesteuerten Winzergemeinden Hainfeld, Rhodt und Weyher. Entlang der Deutschen Weinstraße, umringt von herrlich duftenden Mandelbäumen, schlägt das Herz jedes Wanderers höher. Durch die blühenden Bäume sind von Weitem die über den Ortschaften thronenden Burgen und Schlösser zu sehen, allen voran das Hambacher Schloss, die Villa Ludwigshöhe und die Rietburg. Unterwegs trifft man auf die von Mandelbäumen umrahmte Max-Joseph-Kapelle, kurz vor Hainfeld. Im Ort befinden sich die Gaststätten “Zum Dorfbrunnen” und “Zum Logel”, welche regionale Spezialitäten und eine Auswahl an lokalen Weinen anbieten. Ebenso bietet sich das Restaurant “WeinGalerie” zur Einkehr an.

Start und Ziel
Rhodt, Parkplatz Edesheimer Straße
Wegbeschreibung
Vom Parkplatz Edesheimer Straße aus verläuft der Weg noch vor dem Ortsschild von Rhodt links nach Süden, über Wirtschaftswege entlang der Deutschen Weinstraße nach Hainfeld. Ab der Dorfmitte Hainfeld wird auf die Karl-Stein-Straße gewechselt, Richtung Westen, am örtlichen Sportplatz vorbei. Der Weg schlängelt sich nun am Modenbach entlang langsam hinauf nach Weyher, Richtung Norden. Auf halber Strecke stößt der Wanderweg Deutsche Weinstraße (Weintraube auf weißem Grund) hinzu.
In Weyher folgt man der Joseph-Mayer-Straße (auch L506) bis zum Ortskern. Während diese rechts abknickt, folgt man dem Oberdorf, bis zum Waldrand an die Rietania-Hütte, zu Fuß des Pfälzerwaldes. Vor der Rietania-Hütte biegt man rechts ab Richtung Osten (Verlängerung der Rhodter Theresienstraße) nach Rhodt. Die Theresienstraße wird nun vom Anfang bis zur Kreuzung mit der Deutschen Weinstraße im Ortszentrum begangen. An dieser Kreuzung hält man sich rechts, um zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz Edesheimer Straße vor den Toren Rhodts, in südlicher Richtung zu gelangen.

Pfälzer Mandelpfad (Rundweg 3)
Der Rundweg 3 des Pfälzer Mandelpfades bietet eine schöne Ausflugsmöglichkeit für Familien, die den Charme der Weinregion Pfalz schätzen. Eingebettet in ein Meer aus blühenden Mandeln und Reben verläuft diese Route unterhalb der Berge des Pfälzerwaldes, dessen Panorama auch außerhalb der Mandelblüte (Mitte März) zum Schwärmen anregt.
Die Mandelblüte läutet in der Pfalz das Ende der kalten Jahreszeit ein, meist schon Mitte März. Kein Ereignis wird mehr herbeigesehnt um endlich den Frühling bei herrlichem Sonnenschein zu begrüßen. Der Pfälzer Mandelpfad, gesäumt von der hellrosa blühenden Pracht, bietet während der 10 bis 14 tägigen Mandelblütezeit die Möglichkeit dieses Phänomen in vollen Zügen zu genießen.
Unterwegs auf dem Rundweg 3 wird jedem Wanderer das Pfälzer Kulturgut, bestehend aus atemberaubender Landschaft, kulinarischen Spezialitäten und nationaler Historie, auf eindrucksvolle Art und Weise näher gebracht. Der Charme der Weinkultur wird durch die engen Winzergassen in Rhodt und das Rebenmeer zwischen den Ortschaften vermittelt.
Wie die Wächter dieses Schatzes thronen die Relikte der pfälzischen Geschichte (Hambacher Schloss, Rietburg) über diesen Kulturgütern.

Start und Ziel
Edesheim, Parkplatz am Bahnhof Edesheim
Wegbeschreibung
Vom Startpunkt, dem Bahnhof in Edesheim, folgt der Weg der Speyerer Straße. Nach Überquerung der L516/Staatsstraße folgt man der gegenüber beginnenden Luitpoldstraße. Auf Höhe der vom Modenbach betriebenen Dorfmühle biegt man rechts ab auf den Fußweg Richtung Westen, entlang des Modenbachs. Vorbei am Spielplatz und nach Überqueren der Provisstraße verlässt man Edesheim auf Wirtschaftswegen nahe der Weinbergslage “Mandelhang”. Kurz vor dem Edesheimer Schwimmbad läuft man rechts, Richtung Norden. Diesem Weg folgend muss man die vierte Möglichkeit links abbiegen, um auf die Deutsche Weinstraße zwischen Hainfeld und Rhodt zu gelangen. Unweit dieser Kreuzung, in Sichtweite südlich, befindet sich die Max-Joseph-Kapelle.
Man wandert jedoch nördlich nach Rhodt, entlang der Weinstraße. Vor dem Ortsschild Rhodt wird rechts auf einen Wirtschaftsweg abgebogen und kurz darauf wieder links Richtung Edesheimer Straße mit Parkplatz. Diese wird überquert um in das Neubaugebiet von Rhodt zu gelangen. Vorbei am Durlacher Hof (Touristinformation) biegt man links ein auf die Theresienstraße und gleich wieder rechts in die Mühlgasse. Nach einer weiteren Rechtsbiegung verlässt man Rhodt wieder Richtung Nordosten, nach Edenkoben entlang der Deutschen Weinstraße. Bereits nach den ersten Häusern Edenkobens geht es rechts in den Vöglerweg und gleich wieder scharf rechts auf die Rhodter Straße.
Nun hält man sich links und biegt noch einmal rechts ab. Dieser eingeschlagene Wirtschaftsweg führt nach Überqueren der L506 direkt nach Edesheim, bis zur Dorfmühle in der Luitpoldstraße, oberhalb des Modenbachs. Von dort aus wird der gleiche Weg wie auf dem Hinweg genutzt, um zum Ausgangspunkt, dem Edesheimer Bahnhof, zu gelangen.