Ein Stück Afrika in der Lüneburger Heide.

Ein Stück Afrika in der Lüneburger Heide.

Facebook It
Tweet It
Pinterest It
Google Plus It
Composing_Text_Logo_m_Vogt

Wochenendtrip

Auf Safari gehen, wilde Abenteuer
und jede Menge Spaß erleben!

Serengeti-Bustour
Mit dem Jeep auf Serengeti-Safari.
Pater David Hirsche in der Serengeti-Safari
Weiße Löwen. Jungtiere im Serengeti-Park.
Im sicheren Käfig auf der Serengeti-Safari.
Geführte Tour durch die Serengeti-Safari.
Aug in Aug mit den wilden Tieren.
Dschungel-Safari-Tour.
Weißschulterkapuziner in der Dschungel-Safari.
Katta (begehbares Gehege) in der Dschungel-Safari.
Die Jurassic-Safari in der Abenteuer-Safari.
Aqua-Safari in der Abenteuer-Safari.
Showprogramm in der Abenteuer-Safari.

Seit 1974 gibt es in Hodenhagen, mitten in der Lüneburger Heide und doch nur drei Minuten von der Autobahn A7 entfernt, den 220 Hektar großen Serengeti-Park. Mit seinem innovativen, einmaligen Tierkonzept, dass anfangs von dem bekannten Zoologen und Tierfilmer, Dr. Bernhard Grzimek begleitetet wurde, wuchs der Park im Laufe der Zeit, zu Europas größtem Safari-Park heran. Noch immer gilt das Motto „Ein Tier muss immer das Recht behalten, Tier zu sein, um möglichst ungestört zu leben. Das ist eine Frage des Respekts vor der Natur.“ Auf 220 Hektar begegnet man 1500 wilden und exotischen Tieren teilweise hautnah und erleben jede Menge Freizeitspaß in über 40 Fahrgeschäften und Shows. Der Park ist in drei Bereiche aufgeteilt: Serengeti-Safari, Dschungel-Safari und Abenteuer-Safari.

Die Serengeti-Safari führt uns über 120 Hektar, dem größten Teil des Parks, durch 16 großflächige und naturnahe Anlagen. Auf der 10 Kilometer langen Tour begegnen wir rund 1.500 freilaufenden Wildtieren aus der ganzen Welt. Durch die Nähe zu den größten Landsäugetieren der Erde, man steht ihnen plötzlich Auge in Auge gegenüber, kann es schonmal passieren, dass einem ein Schauern über den Rücken läuft. Die Tour durch die Serengeti kann mit dem eigenen Auto oder dem Serengeti-Bus vorgenommen werden. Interessanter ist es auf jeden Fall mit dem Doppeldeckerbus, denn ein Safari-Guide begleitet die Runde durch die verschiedenen Landschaftsareale und erklärt was das Auge wahrnimmt. Die Safari zu Fuß führt uns auf einem, von Wasserläufen geschützten Pfad, über Wälle in die Masai-Mara. Dort kann man von Aussichtsplattform eine Giraffen-Zuchtgruppe, Grüne Meerkatzen, Südafrikanische Spießböcke, Ostafrikanische Bongos, Weißnacken-Moorantilopen, Pinselohrschweine und Helmperlhühner beobachten.

Die Dschungel-Safari führt uns durch ein 15 Hektar großes Inselareal, in dem über 200 Affen ihr Zuhause haben. Hier erleben wir die in Deutschland größte Primaten-Vielfalt hautnah: In dem komplett modernisierten Parkareal gibt es keine Käfigbarrieren mehr zwischen Dir und den Tieren. Über die schmalen Wasserläufe hinweg beobachten wir Mandrills, Schimpansen, Siamangs, Bartaffen, Lisztäffchen und Weißschulterkapuziner. Besonders Abenteuerlustige können in fünf begehbaren Gehegen den direkten Kontakt mit Schwarzweißen Varis, Berberaffen, Weißkopfmakis, Kattas und Totenkopfäffchen auf Tuchfühlung mit den Affenerleben. Dabei heißt es, gut auf das Gepäck aufzupassen, denn die Affen sind frech und nehmen Taschen oder Rucksäcke gerne als Trophäen mit.

Egal wie man den Serengeti-Park durchquert: Niemals ohne ausdrückliche Erlaubnis aus dem Fahrzeug aussteigen. Nur bei den Elefanten im Elfenbeintal ist aussteigen erlaubt. Besonders wichtig ist auch, dass man die Tiere nicht füttert. Falsches oder zu viel Futter kann sie krank machen.

Die Abenteurer-Safari führ durch den Freizeitpark mit seinen über 40 Fahrgeschäften, jeder Menge Action und Freizeitspaß. Hier gibt es Attraktionen für jedes Alter, Spielplätze, Trampoline und Indoor-Angebote. Für Adrenalin-Junkies sind die Speedboote und Quads die besonderen Highlights. Im Abenteuerland findet auch das Showprogramm statt, das täglich Musik, Akrobatik, Magie, waghalsige Sprünge, Mitmacht-Action sowie beeindruckende Show-Fütterungen bietet:

Kumeka – Das Erwachen des Dschungels
Man folgt dem mutigen Abenteurer Jeff McGillis auf seiner Entdeckungsreise in die Tiefen des afrikanischen Dschungels. Als er sich im finsteren Dickicht verläuft trifft er Green Leaf, die Wächterin des Dschungels. Gemeinsam mit ihr befreit er wilde Tiere, die Licht und Leben zurück in den Dschungel bringen. Eine fesselnde Show mit Artistik, Musik, Magie und aufwändiger Lichtinszenierung.

Jambo-Bongo – Die Mitmach-Show
Eine interaktive Trommelshow, bei der die Besucher mitmachen können. Es wird getrommelt, gerasselt, geklatscht und gestampft. Ein Scout dirigiert die Mitwirkenden zu afrikanischer Musik, die wild drauf los trommeln.

Okavango-Wassershow
Die Wassershow mit spektakulären Sprüngen aus atemberaubender Höhe. Man begleitet die Artisten auf ihrer unterhaltsamen Expedition und fiebert beim Zuschauen automatisch mit.

Übernachten im Serengeti-Park

Mit dem Wohnmobil auf Safari – Stellplätze mitten in der Masai Mara!

Auf der Masai Mara Anlage kann man mit dem eigenen Wohnmobil mitten in Afrika übernachten. Vom Stellplatz aus ist es nur ein Katzensprung zur großzügigen Masai Mara Freianlage, auf der sich Giraffen, Spießböcke, Grüne Meerkatzen und viele andere tummeln.
Alle 40 Mobilstellplätze haben einen Schotter/Rasen-Untergrund und die Abmessungen 6 x 12 Meter. Die Sanitäreinrichtungen befinden sich im Gebäude der Rezeption vor Ort und sind selbstverständlich inklusive. Strom: CEE an der Parzelle = 16 Ampere.

Gastronomie
Ein Restaurant bietet allen Wohnmobilisten ein Frühstücksbuffet für 10,50 Euro pro Person (Kinder unter 3 Jahre kostenfrei). Wer sich auch am Abend verwöhnen lassen will, für den gibt’s für nur 18,50 Euro pro Person bei Buchung vor Ort (17 Euro bei Buchung vorab / Preise ohne Getränke) im Restaurant ein wechselndes Buffet. Für kleine Gäste bis 12 Jahre wird das Buffet für 9 Euro (8 Euro bei Buchung vorab) angeboten.

Haustiere im Serengeti-Park
Hunde sind erlaubt. Es gelten die allgemeinen Hinweise zu Leinenpflicht und an einzelnen Attraktionen.

Kontakt für die Übernachtung auf dem Wohnmobilplatz

Serengeti-Park Hodenhagen, Am Safaripark 1, 29693 Hodenhagen
E-Mail: uebernachten@serengeti-park.de
www.serengeti-park.de
Telefon: 05164 – 97 99 90,  montags bis freitags von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Quelle, Bildnachweis und weitere Informationen: www.serengeti-park.de

Ab 10.03.21 wieder vollständig geöffnet!

UPDATE: Aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen benötigen Sie einen maximal 24 Stunden alten, negativen Coronatest (offizieller Schnelltest oder PCR-Test) für den Gebäudezutritt bei Wohnwagen Vogt.

Ihr Team von

Logo Wohnwagen Vogt